Geschichte


Am 01.01.2005 besiegeln die beiden Gesellschafter Johannes D. Keßler und Daniel A. Schmidt in der Kantine auf Burg Feuerstein mit ihrer Unterschrift unter den Gesellschaftsvertrag die Gründung eines Eigenverlages mit dem Namen:

 

Schmißler & Kedt Verlag, J.D. Keßler und D.A. Schmidt VerlagsGbRmbh.

 

Ausgangspunkt für die Gründung des Verlags ist die Vermarktung der selbst komponierten NGL-Messe „Wege ins Leben“. Seitdem erfreut sich der kleine Verlag eines langsamen, aber stetigen Wachstums. Bewusst bedient der Verlag eine ganz spezielle wirtschaftliche Nische – die Musikszene des Neuen Geistlichen Liedes sowie allgemein lokale christliche Literatur. Die Gesellschafter betreiben den Verlag als Nebenerwerbsgeschäft und sind daher gleichzeitig Gesellschafter, Geschäftsführer, Produzenten, Redakteure, Grafiker, Notensetzer, Webmaster und Mädchen für alles. Trotzdem ist es – egal ob Eigenproduktion oder Produktion in Kooperation – immer das höchste Ziel professionelle Produkte erstklassiger Qualität zu kreieren und auszuliefern. Zufriedene Kunden und Käufer sind der Maßstab des Handelns.

 

In den letzten Jahren hat der Schmißler & Kedt Verlag auf diese Art und Weise neben diversen Eigenproduktionen vor allem Publikationen in Kooperation mit der Werkstatt NGL im Erzbistum Bamberg und anderen Organisationen aus dem kirchlichen Milieu herausgebracht.

 

Grundsätzlich ist der Verlag immer neuen, innovativen Ideen aufgeschlossen und auch bereit sein Publikationsspektrum zu erweitern. Die Gesellschafter blicken daher optimistisch und gespannt in die weitere Zukunft des Schmißler & Kedt Verlags.